Wärmezähler

Wärmezähler auch Wärmemengenzähler genannt bestehen stets aus drei Komponenten: Durchflusssensor, Rechenwerk und Temperaturfühlerpaar. Der Durchflusssensor bekannt auch unter dem Begriff Volumenmessteil erfasst ein durchgeflossenes Teilvoulmen und überträgt es in Form von Impulsen oder als Datentelegramm an das Rechenwerk. Zur gleichen Zeit wird von den beiden Temperaturfühlern die Temperatur im Vorlauf und im Rücklauf erfasst. Das Rechenwerk errechnet aus Volumen, Temperaturdifferenz und k-Faktor die thermische Energie und speichert sie ab. Der k-Faktor ist ein Wärmeträger spezifischer Koeffizient der die temperaturabhängigen Stoffwerte Dichte und Wärmekapazität des Mediums berücksichtigt.

Aktuelle Neuigkeiten rund ums Thema Wärmezähler: Erfurter entwickeln neuartigen Ultraschall-Wärmemengenzähler für Wohnungen. Zum Beitrag